BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Pokalfinale! LSV-er ziehen nach 7:4-Sieg ins Finale 2021/2022

06. 06. 2022

Halbfinale im FVO-Kreispokal 2021/2022, Montag, 06. Juni 2022
Holtendorfer SV (KL) - LSV Friedersdorf (KOL) 4:7 (1:4)

 

 

 

Der LSV Friedersdorf ließ sich bei seinem Erfolgskurs auch nicht im Pokalderby gegen den Holtendorfer SV stoppen. Der Sieg der Gäste schien nach dem Holtendorfer Anschlußtreffer in Gefahr zu geraten, doch der LSV sorgte noch vor der Pause wieder für klare Verhältnisse.

500 Zuschauer sahen ein spannendes Pokalderby, in dem die Gastgeber in der dritten Minute die erste Chance bei einem Freistoß von Tony Hildebrand hatte. Praktisch im Gegenzug gab es die erste Möglichkeit für den LSV nach einem Paß von Felix Bernsdorf zu Fabian Neumann, doch sein Treffer wurde wegen einer Abseitsposition nicht anerkannt (04.). Wenig später verpaßte Bernsdorf den Ball nach Sturmlauf von Fabian Neumann nur knapp (04.). Auch der nächste Angriff der Friedersdorfer über Ansgar Baza und Bernsdorf war nicht erfolgreich, denn Neumann verzog seinen Schuß knapp (08.). Eine Minute später konnte sich LSV-Keeper Manfred Künne bei einem Freistoß des HSV auszeichen. Eine weitere Chance der Holtendorfer konnte Niklas Rathsack nicht nutzen (12.). Nach einer Viertelstunde gab es Eckball für die Friedersdorfer. Baza brachte das Leder auf den zweiten Pfosten und Bernsdorf setzte den Ball mit fuminantem Volleyschuß zur LSV-Führung ins Netz. Drei Minuten später hatten die Gastgeber mit einem Eckstoß weniger Glück. Der Ball wurde geklärt und nach Doppelpaß mit Bernsdorf war Neumann mit Konter zum 0:2 erfolgreich (19.). Bei einem langen Ball der Gastgeber verschätzte sich Marco Geisler, aber der Schuß des Holtendorfers ging knapp am Tor vorbei (24.). Nach einem Eckball schien der Anschlußtreffer der Gastgeber fällig, aber der Schuß von Rathsack ging an den Pfosten (30.). Auch der Schuß von Richard Hildebrand strich am Kasten vorbei (35.). Auf der Gegenseite konnte Bernsdorf seine Torchance zum dritten Friedersdorfer Treffer in der 36. Minute nicht nutzen. Nach langem Ball konnte er sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzen, schoß aber aus vollem Lauf über die Querlatte. Ein schöner Angriff der Holtendorfer über Richard und Tony Hildebrand führte danach zum Anschlußtreffer durch Rathsack, der freistehend auf 1:2 verkürzte (35.). Die Freude der Gastgeber währte aber nur kurz, denn wenige Minuten später führte ein Foulspiel an Baza zu einem Foulelfmeter, den der Gefoulte zum 1:3 nutzte (44.). Doch damit noch nicht genug, denn Bernsdorf erhöhte nach Zuspiel von Baza vor dem Pausenpfiff auf 1:4.

Das Spiel schien vorentschieden, als Bernsdorf nach Zuspiel von Martin Hanschke sechs Minuten nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit mit überlegtem Schuß von der Strafraumgrenze auf 1:5 erhöhte. Der kurz zuvor eingewechselte Lukas Bunzel kam in der 67. Minute zu einer Freistoßchance. HSV-Schlußmann Lars Karsubke parierte den Schuß. Ein sehenswerter Treffer gelang Oliver Grabsch in der 69. Minute. Nach einer Flanke von Neumann knallte er den Ball volley und unhaltbar zum 1:6 unter die Querlatte. Konzentration und Spannkraft ließen nun beim LSV Friedersdorf nach, der im Schlußgang noch drei Treffer durch den eingewechselten Jonas Zydek hinnehmen mußte (71./87./89.). Letztlich reichte dieser Hat-Trick nicht für eine Wende, denn der ebenfalls eingewechselte Mario Winkler besorgte in der 90. Minute mit technisch gekonntem Schuß über den Holtendorfer Keeper hinweg den Endstand von 4:7. Das Kreispokalfinale auf dem Niederoderwitzer Sportplatz heißt somit SV Gebelzig - LSV Friedersdorf und findet am SA, 25.06. um 15:00 Uhr statt (cr)

 

Torfolge: 0:1 Felix Bernsdorf (15.), 0:2 Fabian Neumann (19.), 1:2 Niklas Rathsack (35.), 1:3 Ansgar Baza (44./FE), 1:4 Felix Bernsdorf (45.), 1:5 Felix Bernsdorf (51.), 1:6 Oliver Grabsch (69.), 2:6 Jonas Zydek (71.), 3:6 Jonas Zydek (87.), 4:6 Jonas Zydek (89.), 4:7 Mario Winkler (90.)


Aufstellung Holtendorf:    Lars Karsubke - Sebastian Malth, Adam Riahi, Falco Günzel (ab 46. Dennis Pollesche), Richard Hildebrand, Christoph Arlt, Marc Backhaus, Niklas Rathsack, Alexander Wittwer,
Tony Hildebrand (ab 61. Jonas Zydek), Christoph Hirsch (ab 46. Arnd Büttner)
Gelbe Karte: Keine


Aufstellung Friedersdorf: Manfred Künne - Martin Hanschke (ab 70. Richard Bunzel), Fabian Neumann, Felix Bernsdorf (ab 84. Max Neumann), Martin Iffländer (ab 66. Lukas Bunzel), Jonas Stein (ab 76. Mario Winkler), Ansgar Baza, Jerome Scholz, Oliver Grabsch, Marco Geisler, Dominik Schubert-Biehain
Gelbe Karte: Iffländer, Hanschke

 

Zuschauer: 501

 

SR:
Andreas Fürschke, 02681 Wilthen (SV Neueibau)    
Thomas Seener, 02827 Görlitz-Rauschw. (GFC Rauschwalde)
Wolfgang Pallmann, 02826 Görlitz (GFC Rauschwalde)
    

 

Bild zur Meldung: Pokalfinale! LSV-er ziehen nach 7:4-Sieg ins Finale 2021/2022

Fotoserien


Pokalfinale! Der LSV zieht nach einem 7:4 Sieg ins Finale 21/22 (07. 06. 2022)

Veranstaltungen