Link verschicken   Drucken
 

Starker Sieg am Sonnabend im Zittauer Gebirge

19.10.2019

 

LSV-er holen drei Punkte beim BSV

 


8. Spieltag Kreisoberliga Männer
FVO, Sonnabend, 19.10.19; 16:00 Uhr
Bertsdorfer SV - LSV Friedersdorf 1:3 (0:0)



Nach den beiden guten Heimspielen in den Vorwochen (6:2 gegen Lok Schleife, 2:2 gegen die Holtendorfer SV) gastierten unser Jungs am Sonnabend im schönen Zittauer Gebirge.
Ein wahrlich schöner Fleck deutschen Landes. In der Vorsaison unterlagen unsere LSV-er in beiden Aufeinandertreffen.
Die Partie wurde auf Wunsch des Gastgebers um eine Stunde nach hinten gezogen (Hochzeit). Bei angenehmen äußeren Bedingungen fanden sich leider nur knapp 80 Zuschauer auf der schmucken Anlage in Bertsdorf ein.
In Spielhälfte eins waren die Gäste aus dem Görlitzer Vorland ein wenig besser. Neumann, Weinhold und auch Schubert hätten die Schwarz-Roten in Front bringen können. Zur Pause blieb es torlos.
Nach dem Seitenwechsel wurde es dann deutlicher. Ein heute unbändiger Jakub Ozimkowski ließ keine Gelegenheit aus, seinen Gegenspieler "zu vernaschen". Was der Junge heute zum Frühstück auf dem Tisch hatte, wollen wohl so einige wissen. Der schwarz-rote Zweier tankte sich stark über die rechte Angriffsseite der Schlesier durch und brachte das Spielgerät gefühlvoll ins Zentrum. Mit dem gleichen Tempo war Weinhold präsent und jagte den Ball mit links zur 0:1-Gästeführung in die Bertsdorfer Maschen. Jubel beim mitgereisten Gästeanhang. Die Jungs aus Friedersdorf machten nun noch mehr Dampf. Das sah sehr gut aus. Nur drei Minuten nach der Führung für die LSV-er konnte der stehts aktive Fabian Neumann auf 0:2 erhöhen. Beim BSV-Anhang keimte ein wenig Unruhe und entsprechend interessant waren die Zwischenrufe. Die Fans der Gäste waren da nicht zurückhaltender und auf den Zuschauerbänken wurde es etwas laut. Diese Emotionen gehören zum Sport dazu. Ich finde die freie Meinungsäußerung echt schön.

Der wahrlich agile Ozimkowski (Zitat der BSV-Zuschauer: "Der B-Jugendspieler macht uns hier fertig") knallte den Ball mit links aus ca 18 Meter ins lange Toreck. Das sollte die Vorentscheidung sein. Die Bertsdorfer erwachten nun und Neugebauer (ein charakterlich sehr angenehmer Mensch) besorgte das 1:3 aus seiner Sicht per Elfmeter.

Dann war aber Schluss und die Gäste konnten einen gewünschten aber nicht unbedingt zu erwartenden Sieg feiern.
Die Gastgeber gingen erhobenen Hauptes vom Platz. Insgesamt war die Atmosphäre in Bertsdorf angenehm. Die LSV-er empfangen am nächsten Sonntag die Nieskyer Reserve. Schönes Wochenende allen Lesern. (D. Mertin)


Zuschauer: 71

Bilder HIER

 

Statistik HIER

 

 

Veranstaltungen